Die Förderung

Ziel der Felicitas und Werner Egerland-Stiftung ist es, ausgewählte Projekte der Jugendarbeit in ganz Europa durchzuführen und/oder zu fördern. Dies kann durch eine Projektförderung ebenso geschehen, wie durch Stipendien oder Zuwendungen. Entscheidend für eine Zuwendungsbewilligung sind neben der Satzungskonformität die Kreativität und Exklusivität des Fördervorhabens.

 

Förderphilosophie der
Felicitas und Werner Egerland Stiftung

Wir fördern Projekte für Kinder und Jugendliche (bis 27. Jahre) in den Bereichen Kunst, Kultur und Wissenschaft. Dabei orientieren wir uns an folgenden Leitlinien:

  • Wir wollen bei Kindern und Jugendlichen das Interesse an Kunst, Kultur und Wissenschaft/
    Forschung wecken und sie ermutigen, in diesen Bereichen tätig zu werden.
  • Insbesondere möchten wir auch Kindern und Jugendlichen, die von zu Hause aus keine
    Anregungen und Förderung erhalten, den Zugang zu Kunst, Kultur und Wissenschaft ermöglichen.
  • Begabten und jungen Künstlern und Forschern wollen wir die Möglichkeit geben, sich weiterzuentwickeln. Durch Auslobung von Preisen wollen wir für sie auch Anreize schaffen.
  • Aufgrund unserer internationalen Ausrichtung ist es uns auch ein besonderes Anliegen, Integrationsprojekte und Projekte mit internationalem Bezug zu fördern.
  • Besonderes Interesse haben wir an Projekten, die innovative Ansätze verfolgen, auf Dauer angelegt sind und sich nach einer von uns finanzierten Anschubzeit verselbstständigen
    und selbst tragen können.
  • Wir legen großen Wert auf unsere Eigenständigkeit und fördern daher in der Regel Projekte
    nur exklusiv. Wir lehnen es daher in der Regel ab, Finanzierungslücken bei laufenden Projekten
    zu schließen.
  • Wir legen Wert darauf, dass über die von uns geförderten Projekte in den Medien berichtet wird.