Aris Quartett gewinnt den Osnabrücker Musikpreis 2016

musikpreis-arisDer Osnabrücker Musikpreis ist über die Region hinaus bekannt. Zusammen mit dem Theater und der Stadt Osnabrück fördert die Felicitas und Werner Egerland Stiftung mit ihm junge Menschen unterschiedlicher Herkunft und ihre Liebe zur Musik. „Der Musikpreis macht über die Grenzen hinaus deutlich, dass Osnabrück und die Musik untrennbar miteinander verbunden sind“, so Felix Osterheider, Vorstand der Felicitas und Werner Egerland Stiftung, die den Wettbewerb im nunmehr sechsten Jahren unterstützt. Gewinner 2016 ist das Aris Quartett aus Frankfurt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie ab Seite 10 des Theaterjournals Osnabrück zum durchblättern
unter diesem Link.

 

Offizielle Preisverleihung und Konzert am 13. Februar 2017
in der OsnabrückHalle

Am Montag, 13. Februar 2017 wird Oberbürgermeister Wolfgang Griesert den Osnabrücker Musikpreis offiziell verleihen. Anschließend gibt das Aris Quartett eine Kostprobe ihres musikalischen Könnens. Neben den Preisträgern spielt das Osnabrücker Symphonieorchester, dirigiert von Andreas Hotz. Die Gäste dürfen sich auf hochklassige klassische Musik von Robert Schumann und Louis Spohr freuen.

Das Aris Quartett gründete sich 2009 in Frankfurt und zählt aktuell zu den gefragtesten jungen Streichquartetten. Zu seinen Mitgliedern gehören Anna Katherina Wildermuth (Violine), Noémi Zipperling (Violine), Caspar Vinzens (Viola) und Lukas Sieber (Violoncello). Die jungen Musiker, geboren zwischen 1989 und 1993, erhielten ihre Ausbildung bei ihren Instrumentalprofessoren und bei Hubert Buchberger (Buchberger Quartett) an der Musikhochschule Frankfurt am Main.

 

Preisträger des Osnabrücker Musikpreis belegt Platz 2 bei ARD Musikwettbewerb

Die Statuten des Osnabrücker Musikpreises legen fest, dass der Preisträger aus den Reihen der Finalisten des ARD-Musikwettbewerbs gekürt wird. Zum Kuratorium zählen unter der Leitung des Generalmusikdirektors des Theaters Vertreter des regionalen Musiklebens: Neben Andreas Hotz sind das Anita Schnitker, die Vorsitzende des Musikvereins Osnabrück e.V., Burkhard Schmilgun, der Artistic Director des Labels cpo aus Georgsmarienhütte sowie der Kirchenmusiker Stephan Lutermann aus Melle als Vertreter der Felicitas und Werner Egerland-Stiftung.

Der ARD-Musikwettbewerb wurde im Jahr 2016 zum 65. Mal vom Bayerischen Rundfunk ausgetragen. Er ist einer der wichtigsten internationalen Nachwuchswettbewerbe. Zu seinen Preisträgern zählten in der Vergangenheit Christoph Eschenbach, Thomas Quasthoff oder das Quatuor Ébène. Das Aris Quartett belgte 2016 den zweiten Platz. Darüber hinaus durften die jungen Musiker gleich vier weitere Preise in Empfang nehmen. Neben dem mit 7500 Euro dotierten Osnabrücker Musikpreis noch den Publikumspreis der ARD, den Sonderpreis der französischen Kammermusikorganisation ProQuartet und den mit einer CD-Produktion verbundenen Sonderpreis des Labels GenuinClassics