Abwechslungsreiches Bildungsprogramm

Dritter KinderCampus geht zu Ende

Neue Osnabrücker Zeitung, 24. Juli 2007


1000 Kinder, die freiwillig die Schulbank gedrückt haben: Das ist das Fazit des KinderCampus (KiC), den die Fachhochschule im Sommersemester veranstaltet hat. In fünf Veranstaltungen haben sich die zehn- bis zwölfjährigen Nachwuchsforscher unter anderem damit befasst, wie ein Gerücht entsteht, wie Nemo seinen Weg ins Kino findet oder warum Tulpen wissen, dass es Frühling wird.

e68cbb9b83„Es ist ein abwechslungsreiches und attraktives Bildungsprogramm“, sagte Dr. Christian Münzer bei der Abschlussveranstaltung. Als Vorsitzender der Stiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie Osnabrück Emsland stand er der FH bei der Veranstaltungsreihe als Kooperationspartner und Sponsor zur Seite. „Ohne Sponsoren wäre der KinderCampus nicht möglich“, betonte FH-Präsident Prof. Erhard Mielenhausen. Er hob hervor, dass im dritten Durchlauf des KiC eine gewisse Routine eingekehrt sei, die es den Organisatoren erlaube, sich auf die Inhalte der Veranstaltung zu konzentrieren. Dabei sei die FH weiter an einer Verbesserung der Veranstaltung interessiert: „Wir beobachten die Rückmeldung der Kinder genau“, betonte er, denn: „Die Erwartungen sind sehr, sehr hoch geworden.“ Seit dem Sommersemester 2006 wird der KiC abwechselnd in Osnabrück und am Standort in Lingen durchgeführt. „Ich freue mich, dass ein Pilotprojekt zum echten Dauerbrenner wird“, erklärte Münzer im Hinblick auf die Fortführung des KiC, der im Wintersemester wieder in Lingen seine Pforten öffnet und im Sommersemester 2008 wieder nach Osnabrück kommen wird.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen