Ein deutsches Requiem

Ein deutsches Requiem

Am 7., 8. und 9. März 2015 führt das Vocalconsort des Dirigenten Stephan Lutermann „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms in der ehemaligen Kirche Hagen in einer Inszenierung der Berliner Lars Scheibner und Mareike Franz auf. Die außergewöhnlichen Version wird musikalisch umgesetzt mit zwei Flügeln und einer Pauke – in sieben Sätzen. Fabian Liesenfeld und Christopher Wasmuth begleiten am Klavier, die Pauken spielt Iring Bromisch und die Solisten Karolina Eurich (Sopran) und Marco Vassalli (Bariton) geben dem Requiem ihre Stimme. Als Sponsor unterstützt die Werner Egerland Stiftung die exzeptionell Aufführung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen