Empowerment junger Geflüchteter durch kreative Angebote

Das Ziel des Projektes von Terre des hommes ist es, 100 junge Geflüchtete in Berlin, Halle und Magdeburg durch künstlerische und kulturelle Gruppenangebote sowie psychosoziale Betreuung in die Lage zu versetzen, sich zu stabilisieren und in die Gesellschaft zu integrieren. Unterschiedliche kreative Ausdrucksformen – wie z.B. Musik, Tanz und Theater – ermöglichen es den Jugendlichen dabei, (traumatische) Erfahrungen zu verarbeiten, ihre Kompetenzen zu stärken und soziale Beziehungen innerhalb der Gruppe und der Gesellschaft aufzubauen. Durch die vielschichtige Projektarbeit werden sie in ihrer freien Entwicklung und auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben unterstützt. Die kulturellen Angebote werden durch therapeutische und soziale Angebote ergänzt. Dies geschieht vor Ort durch zwei Partnerorganisationen von Terre des hommes: XENION Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte e.V und Das Psychosoziale Zentrum für Migrantinnen und Migranten in Sachsen-Anhalt (PSZ)

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten einige Änderungen der geplanten Projektaktivitäten notwendigerweise vorgenommen werden. Dies betraf insbesondere die Gruppenformate und Kulturangebote, welche während der Kontaktbeschränkungen nur eingeschränkt umsetzbar waren. Die Partnerorganisationen entgegneten der Situation jedoch sehr flexibel und kreativ, sodass die meisten Kernbestandteile des Projektantrags umgesetzt und einige alternative Ansätze entwickelt werden konnten.