Förderpreis der Universität Osnabrück für Nele Bicker

Insgesamt 35 junge Studierende, Tutoren, wissenschaftliche Hilfskräfte und Absolventen haben den Förderpreis der Uni Osnabrück im Akademischen Jahr 2016/2017 erhalten. Die Auszeichnung für herausragende Studierende, Promovierende und Postdocs hat die Universität erstmals gemeinsam mit der Universitätsgesellschaft Osnabrück e.V. verliehen. Die Felicitas und Werner Egerland Stiftung unterstützt den Förderpreis und speziell Nele Bicker, die für ihre Masterarbeit „Musik ohne Grenzen?“ ausgezeichnet worden ist. Wie alle anderen Preisträger verbindet die 26-Jährige die Begeisterung für ihre Forschung mit sozialem Engagement.

„Musik ohne Grenzen?“ leistet Pionierarbeit

Förderpreis Uni Osnabrück für Nele Bicker

Nele Bicker hat in ihrer Masterarbeit „Musik ohne Grenzen?“ die musikalisch-kulturelle Verortung von geflüchteten Jugendlichen arabischsprachiger Herkunft in Deutschland betrachtet. Unter anderem mittels eines klingenden Fragebogens untersuchte sie dabei Hörpräferenzen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Bezogen auf den schulischen Musikunterricht formulierte die Studentin daraus ableitend das Ziel der Entfaltung der individuellen kulturellen Identität. Die Jury bezeichnete „Musik ohne Grenzen?“ als Pionierarbeit.

Nach dem Studium möchte Nele Bicker als Lehrerin für Musik und Religion an der Gesamtschule arbeiten oder im Bereich Interkulturelle Musikpädagogik promovieren.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen