Vorhang auf für die Kunst der Pantomime


Von der Kunst der Pantomime ließen sich Kinder und Jugendliche im Rahmen des Projekts „Musik bewegt“ verzaubern.

Bei den drei Auftritten fesselte das Duo Bodecker&Neander aus Berlin sein junges Publikum mit faszinierenden Shows voller Musik, Pantomime und Poesie. Das Projekt ist Teil des Yeah!-Festivals und wurde von der Werner-Egerland-Stiftung gefördert.
In der Anne-Frank-Schule, im Lutherhaus und im emma-theater zeigten Wolfram von Bodecker und Alexander Neander ihr ganzes Können. Bei der Darbietung in der Anne-Frank-Schule überraschte von Bodecker mit immer neuen Einfällen und verwandelte zum Beispiel zur Begeisterung seiner Zuschauer eine Schreibfeder in einen Schmetterling. Im Lutherhaus zeigt das Duo sein von Musik und dem Thema Zeit inspiriertes Programm „Silence“. Beim Schulkonzert „Don Quichotte“ im emma-theater wurden die Pantomimen von Musikern mit Klarinette, Fagott, Cello und Akkordeon begleitet.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen