Eine echte „Choreo“ für das Meister-Klassenzimmer

Werner-Egerland-Stiftung unterstützt pfiffiges Konzept der Musikerziehung


Tanz und Bewegung standen im Mittelpunkt des dritten Meister-Klassenzimmers der Werner Egerland Stiftung. Stars des berühmten „Het Nationale Ballet“ aus Amsterdam entführten 45 Baden-Badener Grundschülerinnen und Grundschüler in die Welt des Balletts – und erarbeiteten mit ihnen sogar eine eigene Choreographie.

edaf311342„Ballet ist eine Art kompliziertes Gehen.“ Dass dieser Ausspruch des niederländischen Tanzerneuerers Hans van Manen mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist, davon konnten sich die Viertklässler im Baden-Badener Festspielhaus spätestens beim vorgeführten Pas de deux der beiden Tänzer Erica Horwood und James Stout hautnah überzeugen. Doch beim Zuschauen blieb es für die Meisterschüler nicht : Tanzpädagogin Rachel Beaujean absolvierte mit ihnen zudem ein klassisches Tanztraining, an deren Ende zur Begeisterung aller eine kleine Choreographie entstand. So war auch das dritte Meister-Klassenzimmer wieder ein besonderes Erlebnis – sowohl für die kleinen Amateure als auch die großen Profis.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen