Kommentar: Perfekte Verbindung

Perfekte Verbindung

Von Christoph Franken


Da haben sich zwei Macher gefunden: Auf der einen Seite der charismatische und kreative Meller Kirchenmusiker Stephan Lutermann und auf der anderen Seite die dynamische und durchsetzungsfähige Osnabrücker Unternehmerin Felicitas Egerland.

Im Gedenken an ihren 1990 verstorbenen Mann Werner und den gemeinsamen Grundsatz, dass Eigentum zu sozialem Handeln verpflichtet, hatte Felicitas Egerland 2003 die finanzstarke Werner-Egerland-Stiftung gegründet.

Die globale Ausrichtung der Egerland Automobillogistik mit Geschäftsverbindungen im europäischen Ausland gab den Ausschlag, Stiftungsziele in ganz Europa zu verwirklichen. Die Stiftung hat sich der Förderung Jugendlicher verschrieben und unterstützt seitdem junge Leute in allen Bereichen. Das Spektrum reicht von Bildungsprojekten, Musiktagen, Austauschprogrammen, Unterstützung von Schulen, Jugendcamps und Theaterprojekten bis hin zur Einzelförderung von Einrichtungen der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück.

Mit dem 1. Europäischen Kinder- und Jugendchortreffen in Melle lassen sich die Stiftungsziele nahezu perfekt verbinden. Nutznießer sind nicht nur die jungen Sänger und ihr Publikum, sondern das Chor-Wesen insgesamt und die Stadt als Gastgeber. Lutermann gebührt schon jetzt der Dank dafür, seine gute Idee mit Kontakten und Fachwissen auch umsetzen zu wollen.

Wenn jetzt noch der Ministerpräsident kommt, adelt er das Projekt und würdigt gleichzeitig die Initialzündung der beiden umtriebigen Macher.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen