Kunstförderung auf dem Hasefriedhof

Dass Kunst auch auf einem historischen Friedhof stattfinden kann, zeigt seit Kurzem der Künstler und Pädagoge Jakob Bartnik mit dem “Adventure Hasefriedhof”. Der über 200 Jahre alte Friedhof wird für Bestattungen nicht mehr genutzt, ist aber landschaftlich sehr reizvoll. Nun kommt mit Bartniks Spiel für Kinder und Jugendliche eine neue Ebene hinzu, die auf dem malerischen Friedhof nicht stört – denn das Spiel funktioniert ohne Eingriffe in die Würde des Friedhofs oder den Grünbestand.

Gefördert wurde die Entwicklung und Umsetzung unter anderem von der Felicitas und Werner Egerland Stiftung. Weitere Informationen zum Spiel gibt es unter www.adventure-hasefriedhof.de.

Ein ausführlicher Artikel findet sich auch auf den Seiten der Neuen Osnabrücker Zeitung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen