„Young Urban Performances“ erhält Preis der Landeskirche

Das Kollektiv „Young Urban Performances“ (YUP) hat am Dienstag in Hildesheim den mit 5000 Euro dotierten Kulturförderpreis der Landeskirche Hannover erhalten. Zudem erhalten die sieben jungen Frauen, die das Kollektiv bilden, von der Felicitas und Werner Egerland Stiftung eine Förderung in Höhe von 142.500 Euro für die kommenden drei Jahre.

Er könne sich rückblickend an kein Beteiligungsprojekt erinnern, das in kurzer Zeit so viel Anerkennung bekommen hat, sagte der Leiter des Hauses der Jugend, Joachim Groneberg, über YUP. In seiner Einrichtung stellten am Donnerstag vier Frauen des Septetts den Preis vor. Johannes Dälken von der Egerland Stiftung zeigte sich beeindruckt vom Mut der jungen Kuratorinnen. Die Förderung der Stiftung solle helfen, etwas Nachhaltiges in Osnabrück aufzubauen.

Einen ausführlichen Bericht der NOZ finden Sie unter diesem Link.

Fotos © J. Schulze

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen