TRANSITION

In Kooperation mit der Stadt Osnabrück erweitert die Felicitas und Werner Egerland Stiftung in der aktuellen Förderrunde den mit der Projektförderung verknüpften „Kulturmarathon“ um ein Sonderprogramm:

TRANSITION fördert die konzeptionelle Entwicklung von Formaten, die es erlauben, Projekte kultureller Bildung und ästhetischer Praxis mit Kindern und Jugendlichen unter den ständig wechselnden Anforderungen der Pandemie-Auflagen stabil durchzuführen und somit zukunftsfähig zu bleiben. Ebenso soll TRANSITION junge Künstlerinnen und Künstler dabei unterstützen, ihre Arbeits- und Präsentationsformen der pandemischen Situation anzupassen. Im Idealfall entstehen dabei Konzepte, die auch über die Zeit der pandemischen Einschränkungen hinaus als eigenständige Formate die bisherige Arbeit ergänzen können.

Neben der finanziellen Unterstützung von Projektentwicklungen in einer Höhe von insgesamt bis zu 80.000€ macht TRANSITION es sich zur Aufgabe, die in den geförderten Projekten erzielten Erfahrungen, z.B. hinsichtlich Methoden, technischer Hilfsmittel oder Präsentationsformen, zu veröffentlichen und somit auch für weitere Kulturschaffende Anregung für einen stabilen Proben-, AG- und Projektbetrieb zu geben.

Johannes Dälken, Vorsitzender der Felicitas und Werner Egerland-Stiftung, erläutert die Motivation der Stiftung, dieses spezielle Programm ins Leben zu rufen:

„Kulturelle Bildung spielt im Alltag Osnabrücker Kinder und Jugendlicher an Schulen eine immer bedeutendere Rolle. Ebenso gehören für viele Kinder und Jugendliche Musikunterricht, Kunstkurse oder Theatergruppen zu regelmäßigen Aktivitäten, die ihre Leben bereichern. Bei all dem müssen aktuell starke Einschränkungen bis hin zum völligen Stillstand hingenommen werden. Gleichzeitig ist für viele Dozent*innen aufgrund der aktuellen Lage ihre künstlerische Zukunft bedroht. Mit TRANSITION möchten wir dazu beitragen, dass auch weiterhin Künstler*innen und Kulturvermittelnde das kulturelle Leben der Stadt und in besonderem Maß das Leben der Kinder und Jugendlichen, die an ihren Angeboten teilnehmen, bereichern.“

Alle Informationen zur Ausschreibung gibt es hier: